Lütauer Sauerkirsch-Nektar

Lütauer Sauerkirsch-Nektar

Herkunft: Hergestellt aus mindestens 65 % Sauerkirschsaft, Wasser und Zucker

Verarbeitung: Zur Herstellung von Kirschnektar eignen sich nur Sauerkirschen, denn die haben die nötige Säure . Deswegen wird er mit Wasser verdünnt und mit Zucker gesüßt. Wir verarbeiten mit Vorliebe Sauerkirschen von Obstbauern aus der Umgebung. Dadurch können wir den optimalen Erntezeitpunkt selbst bestimmen und die vollreifen Kirschen erntefrisch verarbeiten. Der Säuregehalt der Kirschen schwankt sehr stark, denn er wird durch das Wetter während der Reifeperiode beeinflusst. Wir verdünnen den Saft soweit, das eine angenehme Fruchtsäure im Nektar vorhandne ist. Darum haben wir meistens einen Fruchtgehalt von deutlich oberhalb von 55%. Das ist weit mehr, als sie üblicher Weise in einem Nektar bekommen. Wir sind mit Zucker außerdem sparsam, dh. wir fügen nur ca. 12 g Zucker pro Flasche hinzu.

Besonderheit: Ebenso wie Johannibeersaft ist auch der Sauerkirschnektar ein „Klassiker“ der deutschen Fruchtsaftherstellung. Wegen des vergleichsweise hohen Fruchtsaftgehaltes haben sie bei unserem Nektar einen intensiven Kirschgeschmack. Wer ganz auf Zucker verzichten möchte, kann auch unseren Apfel-Kirsch-Saft probieren.

Empfehlung: Der Saft ist ein guter Durstlöscher. Trinken Sie Ihn gekühlt und evtl. mit Mineralwasser gemischt. Er eignet sich sehr gut, um als Mix mit Bananenektar zu dem bekannten „ Kiba “ Cocktail zu werden.

Produktangaben

  • Inhalt: 0,70 Liter Flasche
  • EAN: 4034025000253
  • Erhältlich in der: 12 x 0,70 Liter Kiste
  • ArtNr: 1520
  • Erhältlich in der: 6 x 0,70 Liter Kiste
  • ArtNr: 3520
  • Gebinde: 6er
  • EAN: 4034025001250
  • Verschlußfarbe :: Rot
  • Nährwerte & Analyseergebnisse bezogen auf 100 ml

  • Energie: 165kJ / 39kcal
  • Fett: < 0,5g
  • davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1g
  • Kohlenhydrate: 9,2g
  • davon Zucker: 8,3g
  • Eiweiß: 0,5g
  • Salz: < 0,01g

Download Artpass

Download

Fruchtsaft mit Wasser und Zucker, warum das denn ?

Wie schon an anderer Stelle beschrieben ist die Bezeichnung „NEKTAR“ ein feststehender Begriff, der per Gesetzt eine ganz bestimmte Gruppe von Getränken unter dieser etwas irreführenden Bezeichnung zusammenfasst.

Man könnte glauben, dass es sich dabei fast um Konzentrat, in jedem Fall aber um etwas durch und durch reines, unverfälschtes pures handelt. Das ist jedoch nicht so.
Nektare sind Getränke mit einem Fruchtsaftgehalt von nur 30% – 60 %. Der Gehalt ist bei verschiedenen Früchten unterschiedlich und hängt von dem Säuregehalt der Früchte und damit auch des gepressten Saftes ab.

Wenn der Saft zu sauer ist,...

muss er mit Wasser oder weniger sauren Säften anderer Früchte verdünnt werden, damit er schmeckt. Preiswert ist natürlich Wasser. Spätestens nach der Verdünnung fehlt dem Saft dann aber auch die Süße. Es wird dann mit Zucker oder Süßstoff nachgesüßt.
Um diesen Zucker in den Säften zu sparen, haben wir viele Säfte mit Apfelsaft statt wie eben beschrieben mit Wasser gemischt. Denn Zucker nehmen wir heutzutage schon viel zu viel zu uns. Bei manchen Früchten machen wir jedoch auch eine Ausnahme oder bieten Ihnen beide Varianten.
Kirsche oder auch Banane können Sie bei uns z.B. mit Apfel oder als Nektar bekommen.
Wir finden, Rhabarber eignet sich nicht besonders gut um ihn mit anderen Früchten zu mischen. Deswegen stellen wir dieses köstliche Getränk nur als Nektar her, denn er ist diese kleine Sünde wert !

Hier der Link...

zu der ausführlichen Erklärung vom Verband der deutschen Fruchtsaftindustrie:

http://blog.juice-news.de

Dort finden Sie auch viele weitere Informationen zu gesetzl. Bestimmungen, Vorschriften und Besonderheiten einzelner Fruchtsäfte. Wir weisen an anderen Stellen noch öfter auf diese Plattform hin.